Der Best of–Film des 67. Europäischen Wettbewerbs ist da!

In dem 10-minütigen Video werden 210 herausragende Bilder, Videos, Songs und Projekte präsentiert, die zum Thema „EUnited – Europa verbindet!“ entstanden sind.

„Die Zukunft ist uns wichtig, wir sind die neue Generation“, lautet der Text eines Liedes, den der 9-jährige Johann Gottwald selbst komponiert und eingesungen hat: „Wenn wir weiterhin so leben, geht uns alles bald verloren.“ In dem eindrücklichen Song mit Ohrwurmqualität fordert Johann vehement mehr Einsatz für den Klima- und Umweltschutz in Europa. Damit ist er nicht allein: Tausende Bilder, Videos und Texte reichten Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen zum Thema Klimaschutz ein. Die bunten Bilder der jungen Künstlerinnen und Künstler zeigen ihre Zuversicht und ihren Ideenreichtum, aber auch ihre Wut über das Verhalten der Erwachsenen.

Der Best of–Film gibt einen Einblick in das, was selbst die Kleinsten mit dem Thema Europa verbinden: Für viele sind es ihre Superheldinnen und –helden aus Märchen oder Kinderbüchern, die europäische Kultur ausmachen. Die Film-AG des Gymnasiums am Stefansberg in Merzig ließ europäische Märchenfiguren in einem Speed-Dating aufeinander los – ein urkomisches Szenario mit talentierten jungen Schauspielerinnen und Schauspielern. 

Nicht lustig, sondern sehr berührend sind die Arbeiten, die sich mit dem wachsenden Körperkult und Schönheitsdruck auf junge Menschen befassen. „Am I perfect? Am I worth it? Do I have to change?“ benennt Jessica Donnelly die Selbstzweifel insbesondere junger Frauen in der selbst komponierten und gesungenen Ballade „Imperfect“. Doch es gibt auch Beiträge, in denen Schülerinnen und Schüler selbstbewusst für Einzigartigkeit und Vielfalt eintreten: „Damals schon, da passte ich hier nicht rein“, rappen Vanessa Schmidt und Felicia Greenaway: „Jeder Zweite wie ein Klon, so sollte es nicht sein.“

Die Teilnehmenden aus der Oberstufe reichten hoch politische Arbeiten mit konkreten Forderungen an die deutsche EU-Ratspräsidentschaft ein, die ab Juli 2020 stattfindet. Die jungen Erwachsenen wünschen sich unter anderem eine Kennzeichnungspflicht für Plastik, mehr Vermittlung von Medienkompetenz im Unterricht, verbindliche Kostenübernahme von Hilfsmitteln für Gehörlose und eine Ausweitung der CO2-Zertifikate auf den gesamten europäischen Markt.

Der Film endet voller Lebensfreude: Die ganze Grundschule Burgdamm zieht in einem Europa-Zug durchs Bild, die Schülerinnen und Schüler der Förderschule für geistige Entwicklung der Mosaikschule Düsseldorf tanzen voller Freude und die Schülerinnen und –schüler der Grundschule Wollmesheimer-Höhe Landau singen: „Wenn wir lernen zusammen zu halten, wird die Welt noch lange halten. Dafür setzen wir uns ein und keiner muss mehr traurig sein.“

Traurig ist wohl tatsächlich niemand mehr nach dem Schauen des Best of–Films, dafür sind die kreativen Beiträge der Kinder und Jugendlichen einfach zu motivierend und beglückend. Beglücken soll der Film nun wiederum die kleinen und großen Künstlerinnen und Künstler. Da in diesem Jahr leider aufgrund der Pandemie kaum Preisverleihungen stattfinden können, ist der Film ein kleines Zeichen der Anerkennung für die vielen tollen Ideen und Talente der Teilnehmenden. Viel Spaß beim Schauen!

Zum Video.

TwitterFacebookLinkedInEmail